Inhalt

Kalkberg, Fledermäuse und Noctalis

In Bad Segeberg finden Sie unterhalb des Kalkbergs Norddeutschlands einzige Naturhöhle. Direkt daneben bietet das Fledermauszentrum die spannende und interaktive Erlebnisausstellung "Noctalis – Welt der Fledermäuse“.

Der Kalkberg

Der Kalkberg ist eines der Wahrzeichen Bad Segebergs und war ehemals ca. 120 m hoch. Gekrönt wurde er im 12. Jahrhundert von der Siegesburg, von der sich der Name der Stadt herleitet. Nach der Zerstörung der Siegesburg 1644 durch die Schweden baute man das Kalkberggestein zum Zweck der Gipsgewinnung ab. Heute können Sie noch auf die 91 Meter hohe Spitze mit Aussichtsplattform gelangen. Von dort belohnt ein unvergleichlich schöner Blick über die Stadt und das Umland für den Aufstieg.

Kalkberghöhle

In den Sommermonaten ist die 1912 entdeckte Kalkberghöhle für Besucher geöffnet. Die Kalkberghöhle ist mit einer Gesamtlänge von 2260 m die längste Gipshöhle in Deutschland und Nordeuropas größtes natürliches Fledermaus-Quartier. Von April – September kann an Führungen durch den begehbaren Teil der Höhle teilgenommen werden. In Norddeutschlands einziger Naturhöhle herrscht ganzjährig eine konstante Temperatur von ca. 10 °C und 100 % Luftfeuchtigkeit. Dies macht die Höhle attraktiv für unsere heimischen Fledermäuse. Mehr als 30.000 von ihnen nutzen die Kalkberghöhle als Winterquartier. Die Kalkberghöhle ist daher ab Oktober bis Ende März für den Besucherverkehr geschlossen.
Nur hier in der Kalkberghöhle von Bad Segeberg lebt der Segeberger Höhlenkäfer (Choleva septentrionis holsatica), ein Überbleibsel aus der Eiszeit, der sich an das Leben im Dunkeln angepasst hat und sich hauptsächlich von Fledermauskot ernährt.

Noctalis

Die Welt der Fledermäuse mit allen Sinnen entdecken und erleben – das ist möglich in der spannenden Erlebnisausstellung “Noctalis - Welt der Fledermäuse“ direkt am Kalkberg in Bad Segeberg. Einzigartig in ganz Europa können ganzjährig lebende tropische Fledermäuse, die südamerikanische Brillenblattnasen, beobachtet werden. Der Lebensraum, die Artenvielfalt, Kommunikation u.v.m. dieser außergewöhnlichen und faszinierenden Tiere lassen sich multimedial erkunden. Mit der Taschenlampe in der Hand begeben sich Besucher*innen auf die Spur der Fledermäuse. Das an interaktiven Spiel- und Lernstationen erworbene Wissen schafft bei Groß und Klein Verständnis für die gefährdeten nachtaktiven Fledermäuse und den achtsamen Umgang mit der Natur.
Mit etwas Glück trifft man auf Foxi, das zahme Flughund-Weibchen, auf ihrem täglichen Rundgang mit ihren Tierpfleger*innen.
Weitere lebende exotische Tiere wie z.B. Baumpython, Gottesanbeterin, Zwergsiebenschläfer oder Pfeilgiftfrosch können in der Erlebnisausstellung bestaunt werden. Ab Frühsommer bezieht ein Uhu-Paar seinen Brutplatz am Kalkberg; das Flügge-Werden der Jungen ist von der Noctalis-Terrasse aus meist gut zu verfolgen.